Premiere – Oriental streetfood

Premiere ist am Freitag, dem 14. Juni unter den  Kastanienbäumen des  Rossian am Kaiser-Josef Platz um 19:00 Uhr.

Thema dieses 1. Abends:

“Oriental streetfood”

In Marrakesch verwandelt sich der zentrale Marktplatz all abendlich in ein riesiges ‘Freiluft-Restaurant’ mit unzähligen Marktständen und Imbissbuden. Überall raucht und dampft es, der Duft unzähliger Gewürze steigt einem in die Nase und überall kann man frisch zubereitete Speisen genießen.

Was liegt also näher als am wunderschönen Grazer Kaiser-Josef-Markt einen Hauch von Orient einziehen zu lassen.

Frei nach arabischer Tradition gibt’s auch an diesem Abend keine starre Menüfolge, sondern dampfende Schüsseln und Töpfe, Platten und Teller voller warmer und kalter Köstlichkeiten, verschiedenste Dips für herrlich frisches Fladenbrot, erfrischende Salate und was Süßes gibt’s natürlich auch!
..auch Vegetarier werden nicht hungern müssen :) .

Unter anderem wird’s geben:
Labaneh – selbst gemachter marinierter Frischkäse mit Kräutern, Yufkateigstangen mit Schafskäse- und Spinatfüllung, Babaganoush – Dip mit gegrillter Melanzani, Tabouleh, Houmus, Honig-Karotten mit Kreuzkümmel, mariniertes Gewürzhendl (bzw. Gewürzhalloumi) mit Zitrone, Köfte, Gemüseköfte mit Minze und Pinienkernen und als süssen Abschluß gibts eine M’Hanncha – die klassische ‘Strudelteig-Schlange’ mit cremiger Nussfülle und ‘unklassischem’ Zitronensirup.

toll war’s:

wunderbares premierenwetter und ebensolches -publikum :)

 

 

 

das probekochen für’s probekochen

man kann gar nie genug vergleichen, wenn’s um die beste qualität der zutaten geht. daher gab’s vor 2 wochen den ultimativen freilandhendl- test, denn nur das beste kann als marokkanisches ofenhuhn karriere machen.

“der kampf der giganten”:
sulmtaler freilandhendl I gegen sulmtaler freilandhendl II

möge das g’mackigere gewinnen :)

and ‘the winner is’: sulmtal II – klar überlegen an portionsgröße, knapp überlegen an zartheit!

das 2. duell des abends: ras al hanout gewürzmischung gegen gewürzmischung marke eigenbau – der klare sieg geht hier an EIGENBAU!

und weil ich schon am ausprobieren war, auch gleich ein paar worte nachspeise:

wie schlangl ich einen strudel oder wie wird der strudel zur schlangl-schnecke?

im zweifelsfall gar nicht – wenn frau die fülle  nämlich statt auf die lange seite, auf die kurze seite  der 1,3 m langen teigblattkonstruktion streicht, dann bleibt’s nämlich einfach ein strudel auch mit schlanglteig….geschmeckt hat er trotzdem. fotodokumentation aufgrund der aufregung und des peinlichkeitsfaktors leider nicht lieferbar!